0

Fünf Jahre Beriah Gemeinschaftsbildung

Stefan Groß-Leisner und Johanna GroßBeriah Gemeinschaftsbildung ist 2020 fünf geworden. Das freut uns sehr! Community Building ist für uns fester Bestandteil unseres Leben geblieben. Wir begleiten vor allem intentionale Gemeinschaften. Dazu kommen ein bis zwei offene Seminare im Jahr, die Stefan mit Ina Welpmann im ZEGG bei Bad Belzig oder in Sieben Linden begleitet.

Was ist neu?

Ich, Stefan, habe mich für einen beruflichen Schwerpunkt in der Jugendhilfe der Johannesstift Diakonie entschieden. Dort bin ich Projektmanager und entwickle/ koordiniere Module, die Grundschüler_innen aus “Brennpunktschulen” mit außerschulischen Bildungserlebnissen unterstützen. Johanna hat dieses Jahr mit einer Osteopathie-Ausbildung begonnen. Aufregend!

Auch und noch viel aufregender war unsere Heirat im Oktober diesen Jahres. Zwischen den Corona – Lockdowns nutzten wir die Zeit und entschieden uns vor unserer Familie, Freund*innen, Genoss*innen für einander. Noch einmal neu entschieden, nicht einfach aber richtig gut. Das Neu-Entscheiden für die Verbindung zu meiner Liebsten erscheint mir wie das immer wieder neu beginnende Ringen um die stets flüchtige Gemeinschaft. Es bleibt dabei: wenn ich Liebe und Verbindung suche, dann muss ich mich immer wieder neu dafür entscheiden.

Angekommen in Gemeinschaft

Wir leben jetzt gemeinsam in Götz, zusammen mit unseren vier Kindern, unseren Kommunard*innen und innerhalb der neu gegründeten Genossenschaft “Gemeinschaftlich Wohnen in Götz eG”. Vier intensive (Arbeits-)Jahre liegen zurück. Wir haben Menschen gefunden, eine Vision, ein Konzept, eine Finanzierung. Wir haben gekauft, gebaut und sind jetzt alle am Platz. Das ist ein großer Gewinn für unser Leben. Langsam strecken wir unsere Fühler auch  in das Dorf und die Umgebung aus.

Community Building nutzen wir alle zwei Wochen für drei Stunden in einem Teil unserer Genossenschaft, als Kommunard*innen und zu zweit. Weiter geht’s! Auf die nächsten fünf Jahre!

Stefan Leisner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.